Auf morgen bauen.
Abstrakt
Unternehmen

Rekultivierung in Markgrafneusiedl

Datum: 22. Juli, 2019

Seit mehr als 25 Jahren betreibt die Rohrdorfer Sand und Kies GmbH ein Kieswerk in Markgrafneusiedl rund 10 km nordöstlich von Wien. Der Rohkiesabbau wird als Trockenschnitt durchgeführt wodurch das Gelände einige Meter abgesenkt wird. Der Abtransport des Kiesmaterials erfolgt energieeffizient mittels Förderband.


Bereits während der Betriebsphase werden die Flächen laufend rekultiviert. Der grubeneigene Humus wird im Vorfeld abgetragen, seitlich gelagert und nach der Ausbaggerung wieder aufgetragen. So entstehen, auch nach dem Abbau, wertvolle Flächen die in die ursprüngliche Nutzung als Landwirtschaft zurückgeführt werden können.

Nach Abschluss des Kiesabbaus auf dem Großacker „Kies I“ in Markgrafneusiedl wurde nun das Areal wieder an den Grundeigentümer, einem regionalen Landwirt, zurückgegeben. Neben Weizen und Sonnenblumen wachsen dort die blauschwarzen Beeren der Aronia, auch Apfelbeeren genannt.

Die Rekultivierung von Kies I fand in einem laufenden Prozess bereits während der Betriebstätigkeit statt. Dies gewährleistet, dass der jeweils aktuelle Eingriff in die Natur minimiert wird und die bereits rekultivierten Bereiche wieder der Natur oder Nutzung als Acker zugeführt werden kann. Der sorgfältige Auftrag von Humus, als letzter Schritt der Rekultivierungsarbeiten, stellt sicher, dass die Bodenqualität hervorragend ist und sich für den Anbau von Kulturpflanzen bestens eignet.

Die Rohrdorfer-Abbaustätten werden als Leihgabe der Natur verstanden und mit größter Sorgfalt umweltschonend bewirtschaftet, beziehungsweise nach dem Abbau renaturiert. Dies verstehen wir unter gelebter Nachhaltigkeit!