Auf morgen bauen.
Abstrakt
Unternehmen

Naturnahes und wirtschaftliches Wegenetz

Datum: 11. August, 2020

Ein wirtschaftliches Agrarwegenetz sollte eine sinnvolle Anbindung an die örtliche Verkehrsinfrastruktur gewährleisten und gleichzeitig eine Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen ermöglichen.
Mit Betonspurwegen wird neben einer ökonomischen auch eine ökologisch sinnvolle Lösung der Wirtschaftswege garantiert. Zusätzlich sind Betonspurwege die weit dauerhaftere Lösung gegenüber einer Asphaltierung.


Die Betonspuren, befestigt mit einem Untergrund bestehend aus 20 cm Kantkorn, haben eine betonierte Höhe von 14 cm. Die Bahnbreiten messen jeweils einen Meter mit einem Zwischenabstand von 70 cm. Der Einbau erfolgt mit einem Betonfertiger, beide Bahnen werden gleichzeitig in exakt den richtigen Abständen betoniert. Durch diese Bahn- und Abstandsgrößen können bei Bedarf sogar LKW den Wirtschaftsweg nutzen.

Zwischen den Betonspuren und zu den Randflächen hin wird Grädermaterial zur Befestigung aufgefüllt. Durch die Durchmischung bis hin zu kleinen Korngrößen wird eine natürliche Bepflanzung unterstützt und ist somit eine ökologisch sinnvolle Lösung. Damit kommt es zu keiner Bodenversiegelung und auf die Länge betrachtet zur Schaffung eines natürlichen Lebensraums, inmitten von meist landwirtschaftlich genutzten Flächen.