Auf morgen bauen.
Abstrakt
Unternehmen

Nachhaltig bauen mit Beton

Datum: 09. September, 2021

Bauen aus Leidenschaft für bleibende Werte: Solide, vertrauenswürdig, ansprechend, zeitgemäß – Eigenschaften, die für eine Wohnung oder ein Haus gelten, repräsentieren auch das Unternehmen Hagl. Nach diesem Credo realisiert das Team der Hagl GmbH in Asparn seit 2014 Wohnbauten. Rohrdorfer Transportbeton hat bereits für mehrere Wohnbauprojekte des Unternehmens den Baustoff geliefert.


Kürzlich hat die Hagl GmbH als Bauherr und als bauausführendes Unternehmen ein neues Projekt gestartet. Das Gebäude, das aus vielerlei Hinsicht interessant ist, entsteht in der Nähe des Rohrdorfer Transportbetonwerkes Michelhausen. Beton gibt bei diesem Bauvorhaben den Ton an. Ob es sich um eine Betonbaukernaktivierung oder um Sichtbeton handelt, hier wird Beton ökologisch genutzt und optisch gekonnt präsentiert. Passend zum Sichtbeton an Wänden und der Stiege wird auch der Boden als geglätteter Beton wunderschön in Szene gesetzt.

Der Sichtbeton wurde im Außenbereich als C25/30 B5 SB F52/F59 GK 16 geliefert, für den Innenbereich wurde ein C25/30 B2 oder B4 SB F52/F59 GK 16 verwendet. Beide Betonsorten werden laut Richtlinie Sichtbeton und mit Laborbegleitung vor Ort umgesetzt. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Fallhöhe gesetzt. Um eine Entmischung des Betons und somit folglich der Entstehung von Schotternestern entgegen zu wirken, darf die maximale Fallhöhe 50 cm nicht überschreiten. Damit dies gelingt, werden Füllschläuche verwendet. So wird der Sichtbeton in Schichten von maximal 50 cm eingebaut. Nach dem Ausschalen wurden die Bauteile umgehend mit Planen gegen ein vorzeitiges Austrocknen geschützt, denn das Gebiet rund um das Tullnerfeld ist bekannt für seine Windanfälligkeit. Insgesamt werden für dieses Bauvorhaben von Rohrdorfer Transportbeton 2.500 m3 Beton geliefert.