Auf morgen bauen.
Abstrakt
Unternehmen

Die Rohrdorfer Umwelttechnik bewegte 35.000 Tonnen Material

Datum: 01. Juli, 2022

Auf einem circa 6.000 m² großen Hanggrundstück in Kaltenleutgeben wird eine moderne Wohnhausanlage mit zwei Baukörpern, zwei Stiegenhäusern sowie 39 Wohneinheiten und 78 KFZ-Stellplätzen in offener Bauweise realisiert. Die Zufahrt zum Grundstück erfolgt von der Hauptstraße in zwei getrennte Tiefgaragenebenen. Ein unterirdischer Kollektorgang verbindet die beiden Baukörper. Die spezielle Hanglage erfordert besondere Vorkehrungen bei der Umsetzung.


Die Rohrdorfer Umwelttechnik wurde seitens der Firma DI Wilhelm Sedlak BaugesmbH mit den Erdarbeiten sowie den damit verbundenen Entsorgungsleistungen beauftragt. Insgesamt werden mehr als 35.000 Tonnen Material von Rohrdorfer Umwelttechnik bewegt – ein Großauftrag für die Entsorgungssparte.

Nach Fertigstellung der gesamten Rodungsarbeiten mittels 25-Tonnen-Kettenbagger wurde eine Baustraße mit einer maximalen Steigung von 10 % hergestellt. Als Baumaterial diente das durch den Abbruch eines Bestandgebäudes gewonnene Betonrecyclingmaterial.

Nach Herstellung der hangseitigen Baugrubensicherung erfolgte, nach gemeinsamer Abstimmung mit der Baufirma, die Verladung des Aushubmaterials auf LKW´s sowie der Transport auf die Deponie. Am Baufeld wurden sämtliche Bodenklasse lt. ÖNORM, von „Oberboden“ bis „schwerer Fels“, angetroffen. Die fachgerechte Entsorgung erfolgt auf der Rohrdorfer Deponie Weikersdorf.