Auf morgen bauen.
Abstrakt
Unternehmen

Laufende Renaturierung der Deponie Weikersdorf: Erstes Projekt erfolgreich umgesetzt

Datum: 01. August, 2022

Auf der Deponie Weikersdorf in Wiener Neustadt setzt die Rohrdorfer Umwelttechnik erfolgreich Renaturierungsprojekte um. Ein Viertel der Oberfläche ist bereits renaturiert. Ziel ist es, nach und nach die gesamte Baurestmassen- und Bodenaushub-Deponie der Natur zurückzugeben und damit einen wertvollen Lebensraum für heimische Tiere und Pflanzen zu schaffen.


Seit rund 15 Jahren werden auf der Deponie Weikersdorf in Wiener Neustadt Baurestmassen und Bodenaushub aus der Region abgelagert. Dabei handelt es sich im Falle des Bodenaushubs um Erden und Böden, die bei Bauarbeiten im Zuge des Aushubs anfallen. Die Baurestmassen bestehen vorwiegend aus nicht verwertbaren mineralischen Stoffen, die nach Abbrucharbeiten entsorgt werden müssen. Diese Materialien werden überwiegend aus einem Radius von 40 Kilometern angeliefert, von der Rohrdorfer Umwelttechnik nach den abfallrechtlichen Bestimmungen geprüft und für die Deponierung vorbereitet. Dabei gilt: Erst wenn kein Recycling der Reststoffe mehr möglich ist, werden diese auf der Deponie abgelagert. Die über Jahrzehnte umweltgerechte sichere Ablagerung von mineralischen Baurestmassen und Bodenaushub in der Deponie wird regelmäßig überprüft.

Um eine möglichst reibungslose Rückgabe der Flächen an die Natur zu ermöglichen, wurde sukzessive, parallel zum Deponiebetrieb, die Renaturierung gestartet. Stand heute ist bereits ein Viertel der Deponiefläche am östlichen Ende renaturiert. Auf etwa 15 Hektar breiten sich Heideflächen und Laubwald aus. Auf den Böschungen des Geländes wurden Strauchgruppen und Hecken aus regionstypischen, standortgerechten Gehölzarten angelegt, die sich mit gehölzfreien Bereichen abwechseln. Die abwechslungsreiche Bepflanzung bietet schon jetzt seltenen Insekten, Amphibien und Vögeln eine neue Heimat.